PEACE ON OUR BEAUTIFUL EARTH with SONGS OF NANA

Peace on earth with the songs of Nana!No terrorism !!, Sachi
Kenji Goto was a humanist, We morn him a lot!
Seven of the victims、Bangladesh Dhaka、 were dispatched from JICA.
JICA's Mission Statement "We, as a bridge between the people of Japan and developing countries, will advance international cooperation through the sharing of knowledge and experience and will work to build a more peaceful and prosperous world."

Clips

I agree with the policy of Youtube. Thank you so much for the beautiful clips on the web. Thank you Bellecourse for your wonderful clips delayed. We could enjoy together and meet young vivid Nana, even Nana on the stage of the British Concert 1974! In this site, we use clips only for private use, not for comercial. Sachi

11/13/2008

Nana news from bonner-wirtschaftsgespraeche.de/

→ Read more
→ Read in English
Bonn: Bessere Kommunikation zwischen... » « Bonn: Israelischer Botschafter kommt zu...
Bonn: Nana Mouskouri trifft in der Bundeskunsthalle Till Brönner
Geschrieben am Mittwoch 12 November 2008
Bonn - Die Brille wurde zu ihrem Markenzeichen, doch ihr Publikum hat sie vor allem mit ihrer Stimme überzeugt: Nana Mouskouri, die mit fast 300 Millionen verkauften Tonträgern neben Madonna als erfolgreichste Sängerin der Welt gilt. Am Freitag, 21. November, 20 Uhr, ist die Griechin in der Bundeskunsthalle in Bonn zu Gast bei Till Brönner.

"Absolut alles" wollte sie schon als junge, im klassischen Gesang ausgebildete Frau singen, und alle Versuche, sie auf ein Genre festzulegen, schlugen fehl. Die Vorbilder, denen Nana Mouskouri nacheiferte, kamen aus dem Jazz. In Deutschland wurde sie 1962 mit dem Schlager "Weiße Rosen aus Athen" bekannt, später folgten Aufnahmen mit Quincy Jones und Harry Belafonte, mit dem sie 1964 auf Welttournee ging. 1988 brachte sie ihr erstes Album mit klassischem Material auf den Markt. Sehr geschätzt wird ihr Bemühen, durch den Gesang verschiedene Kulturen zusammenzuführen.

Nana Mouskouri wurde 1993 von Unicef zur "Botschafterin und Weltvertreterin der Künstler der Unterhaltungsmusik" gekürt. 1994 wählten sie die Griechen ins Europäische Parlament und 1998 verlieh ihr der französische Präsident Jacques Chirac den höchsten Staatsorden, den der Fremdenlegion.

Kontakt: Maja Majer-Wallat, Pressesprecherin Bundeskunsthalle, Telefon (02 28) 91 71 205, E-Mail majer-wallat@kah-bonn.de.

No comments: